[logo]
[logo]
Die
Infoquelle für
Gleitschirmflieger



Sonntag 4 November 2001


Nur Fliegen ist schöner !
... Ihre Meinungen !

   
Leserforum 
IN DERSELBEN RUBRIK:


GLEITSCHIRM und GLEITSCHIRM-ONLINE...


Gleitschirmfliegen ist sicherlich eine der schönsten Sportarten - ein uralter Menschheitstraum wird wahr ! In dieser Rubrik können Sie Ihre Meinung über alles los werden, was mit Gleitschirmfliegen zu tun hat.

Kommentar zu diesem Thema schreiben

 

Insgesamt liegen 11 Kommentare zu diesem Thema vor.

Online Sportwettbewerb
25 Dezember 2011, von Oliver Grossmann  

Hallo Leute,

schaut Euch mal unser neues Projekt zur Sportförderung unter www.youandyoursport.com an ! Die Teilnahme ist kostenlos ! Es handelt sich um einen Online Wettbewerb. Beim derzeitigen Dezember Wettbewerb führen gerade zwei interessante Gleitschirmflieger ! !

[Auf diesen Beitrag antworten]

Air Berlin : Neuregelung Sportgepäck per 1/10
13 Januar 2010, von taggi  

Leider hat Air Berlin per 4.1.2010 die bis anhin kundenfreundliche Regelung für Sportgepäck (zB Paragleiter pauschal pro St 25EUR/40CHF) ersatzlos gestrichen. Dh nicht ganz ersatzlos : jetzt bezahlt man pro kg Uebergepäck 10EUR ! ! ! ! ! Der Mann am Schalter meint dazu nur : "das ist halt freie Marktwirtschaft" - das meine ich auch und sage deshalb : reklamieren(http://www.airberlin.com/site/kontakt_db_a.php ?LANG=deu) und boykottieren bis sich etwas ändert :-((

[Auf diesen Beitrag antworten]

Paragliding auf der Isle of Wight/Südengland
3 Mai 2009, von Cedrik & Dr. Frank Pyras  

Kürzlich machten mein Sohn und ich einen Gleitschirmflug-Anfängerkurs bei butterflyparagliding.co.uk . Nach sehr gutem theoretischem Unterricht, Sicherheits- und Simulator Training ging es an den Hang. Dank des sehr engagierten Einsatzes unseres Fluglehrers brachten wir es zu beachtlichen Flügen.

Fazit : Viel gelernt und schöne Erlebnisse zu günstigen Preisen.

[Auf diesen Beitrag antworten]

> Nur Fliegen ist schöner !
29 Juli 2005, von Johann  

Hallo Fliegerfreunde

Fliegerisch kann ich auf weit über 1200 erfahrungsreiche Flüge zurückblicken. Beim Thema Harndrang auf längeren Flügen bin ich jedoch ein Anfänger. Wie macht ihr das in der Luft ? Mehr als einmal habe ich mir in einsamen Höhen schon mein Kombi verpisst. Mit klobigen Handschuhen zu hantieren... naja ihr wisst schon...es ist zuweilen peinlich.

Wer hat mir einen guten Rat ? Nur noch Milchpulver einnehmen vor dem Flug ? Ich bin gespannt auf originelle und praktikable Lösungen. Dann könnte ich auch wieder vorbehaltlos sagen : Nur Fliegen ist schöner !

PS : In der neusten Ausgabe von GLEITSCHIRM nimmt Steve Cox (Seite 48) eine Haltung ein die ein "Ablassen" in der Luft zumindest möglich erscheinen lässt. Kann man diese vorgebeugte Stellung mit jedem Gurtzeug ausführen und muss man sich dabei auf den Beinstrecker abstützen ? Ich hab's noch nie versucht, scheint mir jedoch eine verführerische Pose für meine Absicht zu sein. Ich werd's bald mal versuchen...

Gruss Johann

[Auf diesen Beitrag antworten]

> Nur Fliegen ist schöner !
7 Juli 2003, von Dieter Gairing  

Ihr schreibt sehr viele Artikel über Gleitschirmtests. Ich finde, dass dabei das Thema Unterschiede bei unterschiedlichem Startgewicht zuwenig behandelt wird. Jeder der verschiedene Schirme mit unterschiedlicher Belastung geflogen hat kennt die z.T. gravierenden Unterschiede in der Reaktion und Handhabung. Gibt es generelle Regeln, die eure Testpiloten vorgeben würden ? Wo ist die optimale Belastung ? Gibt es Möglichkeiten für Kurven für Wahrscheinlichkeit eines Klappers abhängig von der Flächenbelastung ?

[Auf diesen Beitrag antworten]

> Gekonnter Schnellabstieg
6 März 2003, von Thomas Niederl / vögerl  

Ich habe mir vor kurzer Zeit die Unfallberichte des DHV durchgelesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass einige Berichte das Thema Spirale streifen. In den Unfallanalysen wird öfter vom "einloggen" in die Kurvenseite gesprochen. Es scheint mir wichtig zu erwähnen, dass als Unfallursache auch das genaue Gegenteil möglich sein könnte :

Ich fliege seit 1987 - und das oft und am liebsten noch öfter. Zu meinen Lieblingsfiguren nach einem langen oder gar weiten Flug zählt die, in letzter Zeit (zurecht) so oft diskutierte, Spirale. Mit allen von mir geflogenen Schirmen (Nova CXC, Phantom, Sphinx, Omega3) flog ich dieses Manöver sehr oft und erlebte auch keinerlei Überraschungen.

Die letzte Saison war ich auf einem Omega5-24 unterwegs. Zum Abschluss einer meiner ersten Flüge unter diesem Flügel leitete ich wie schon so oft eine Spirale ein. Zu meiner Überraschung wurde mein Körper nach dem 'Einfressen' auf die Kurvenaußenseite geworfen. Dieser Flugzustand war mir zwar theoretisch bekannt (nach einem W. Holzmüller - Sicherheitstraining), jedoch konnte ich diesen Zustand mit keinem meiner Schirme bisher erfliegen. Ich war also mit einer neuen und ungewohnten Situation konfrontiert. Zudem waren die auftretenden Kräfte eher am oberen Ende meiner persönlichen Erfahrungsskala angesiedelt. Die allgmein bekannte 'Schulbuchausleitung' durch Gewichtsverlagerung auf die Kurvenaußenseite bei gleichzeitligem dosierten Freigeben der kurveninneren Bremse versagt hier natürlich, da sich das Gweicht ja schon in beindruckender Weise auf der Kurvenaußenseite befindet. Bleibt also nur noch der Versuch über die kurvenäußere Bremsleine. Zum Glück hatte ich Höhe im Überfluß und ich konnte die Spirale ohne weitere Schwirigkeiten ausleiten. Jedoch benötigte ich aufgrund dieser für mich ungewohnten Situation erheblich mehr Höhe als eigentlich geplant !

Ich mußte diese 'Variante' der Spirale mehrmals erfliegen um mich wirklich daran zu gewöhnen und sie zu verstehen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Piloten, die nicht so häufig fliegen in einer ähnlichen Situation überfordert sind und falsch bzw. gar nicht reagieren.

Das beunruhigende an dieser 'Variante' ist nicht das Manöver selbst (macht mittlerweile auch Spaß !), sondern die Tatsache, dass dieses Verhalten weitgehend unbekannt zu sein scheint. In eurem Artikel 'Gekonnter Schnellabstieg' konnte ich zum ersten mal darüber lesen. Vielen Piloten, mit denen ich Kontakt habe, ist (war) dieses mögliche Verhalten jedoch gänzlich unbekannt ! Hier sind Flugschulen und auch Zeitschriften gefordet Aufklärungsarbeit zu leisten.

schöne, lange und weite Flüge TomTom / vögerl

[Auf diesen Beitrag antworten]

> Nur Fliegen ist schöner !
29 März 2002, von Rosemarie Ködel und Harald Schöll, Parawing  

Als leidenschaftlichen Fliegern ist uns das Fliegen immer das Wichtigste. Nun sind wir geflogen - nämlich raus. Als Anbieter von Versicherungsalternativen zum DHV hatten wir jahrelang Anzeigen in dessen Vereinszeitung. Anfang 2002 wurden uns jedoch die Druckunterlagen mit dem achselzuckenden Vermerk zurückgeschickt, der DHV würde keine Anzeigen von "Fremdversicherern" im besonderen Fall von ParaWing mehr annehmen. Offenbar ist dem Goliath ein Dorn im Auge, daß der David ParaWing den Fliegern günstige und kundenfreundliche Produkte anbietet, und ihn dazu zwingt, nachzuziehen, um für die Flieger attraktiv zu bleiben. So wurde vom DHV im Juli 2000 die Unfallprämie um 60%, die Tandemhaftpflicht um 50% reduziert. Wäre das geschehen, wenn es ParaWing nicht gegeben hätte ? Wir meinen : Oberstes Ziel eines Vereins sollte sein, im Interesse seiner Mitglieder zu agieren und nicht zu versuchen, möglichst viel aus deren Geldbeuteln zu holen. Womöglich plant der DHV eine Preiserhöhung und das tut man natürlich am besten, wenn Ruhe an der Front ist. Wir können den DHV nicht zwingen, unsere Inserate in seiner Vereinszeitung aufzunehmen, aber wir raten den Fliegern deshalb umso dringender, die Preise und vor allem die Leistungen zu vergleichen. Der Spaß am Fliegen sollte nicht durch überzogene Beiträge getrübt werden - dafür machen wir uns auch in Zukunft stark.

[Auf diesen Beitrag antworten]

  • > > Nur Fliegen ist schöner !
    29 März 2002, von
    DHV-Geschäftsstelle
    Der DHV hat vor 23 Jahren für seine Mitglieder mit dem Gerling Konzern einen Gruppenversicherungsvertrag abgeschlossen. Kernstück ist die Fluggeräte-Halterhaftpflichtversicherung. Sie war von Anfang an und ist noch heute konkurrenzlos günstig. Preiserhöhungen sind nicht geplant. Im DHV-Info wird auf dieses seriöse und bekannt zuverlässige Angebot hingewiesen. Falls dem Gerling Konzern - nach Abzug aller Kosten - im jeweiligen Jahr ein Gewinn bleibt, erhält der DHV neuerdings eine Gewinnbeteiligung, die in den Verbandshaushalt einfließt und allen Mitgliedern zugute kommt. Es wäre widersinnig, wenn der DHV in seiner Verbandszeitschrift andere Versicherungsanbieter werben lassen würde, zumal die Qualität dieser Angebote unbekannt ist und es Verwechslungen mit dem HV/Gerling-Angebot gegeben hat. Im übrigen gibt es heutzutage genügend andere Werbe- und Informationsmöglichkeiten zum Beispiel in den kommerziellen Fachzeitschriften und im Internet. DHV-Geschäftsstelle

    [Auf diesen Beitrag antworten]

^^^ nach oben ^^^

 

(c) THERMIK-VERLAG, Stelzhamerstr. 18, A-4600 Wels
Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlags
Herausgeber: Mag. Norbert Aprissnig
Webmaster und Online-Redaktion: Sascha Burkhardt
Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten externer Links.
GLEITSCHIRM ONLINE empfiehlt den schnellen und sicheren Browser von www.opera.com